2015-04-06 12.56.41

Kurzzeitkennzeichen, jeder hat sie schonmal gesehen.
Das sind die mit dem gelben Feld auf der rechten Seite, in welchem das Gültigkeitsablaufdatum eingestanzt ist. Diese wurden einst eingeführt als Ersatz für die roten Kennzeichen, welche fortan nur noch gewerblich genutzt werden dürfen, aber nicht mehr durch Privatleute.

War es bis vor kurzem noch so, dass man mit diesen Kennzeichen Fahrzeuge ohne HU überführen und allgemein fahren durfte (ausser im gewerblichen Verkehr), und man diese Kennzeichen auch ohne Nennung von Fahrzeugtyp, Baujahr, Standort etc erhalten hat, wurden nun ein paar Änderungen eingeführt, die den unbeschwerten Kauf und Transport von älteren Fahrzeugen abermals deutlich erschwert.

Ab 01. April 2015 erfolgt die Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen nur noch dann, wenn der Antragsteller der Zulassungsbehörde

  • die Papiere für das Fahrzeug und die evb-Nummer (Versicherung) vorlegen kann,
  • eine gültige HU (bei Lkw zusätzlich eine gültige SP) vorweisen kann,
  • für das betreffende Fahrzeug mittels Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder Kaufvertrag fahrzeugrelevante Daten vorweisen kann.

Das heisst, bei autoscout24/mobile/eBay etc pp. mal eben schnell ein Auto besichtigen, per Telefon den Kauf zusagen, schnell gelbe Kennzeichen holen und ab in die Bahn zum Auto gehört der Vergangenheit an!

Ist das zu bewegende Fahrzeug ohne HU, darf es NUR innerhalb dem Zulassungsbereich zu einer Prüfstelle (TÜV/DEKRA/GÜS/etc) fahren, die eine HU (SP) vornimmt.
Darüber hinaus sind mit diesem Fahrzeug Fahrten zu und von einer im Zulassungsbezirk liegenden Werkstatt gestattet, um eventuell vorhandene Mängel am Fahrzeug beseitigen zu lassen.
Aber VORSICHT! Sind Fahrzeuge im Ergebnis der Hauptuntersuchung als verkehrsunsicher eingestuft, gilt diese Regelung nicht mehr!

Fazit:
Eine weitere Änderung, um es den (neuen) Besitzern von alten Fahrzeugen (noch) schwerer zu machen, eben solche zu erhalten und zu bewegen. Alte Autos können nur schwer überwacht werden und bringen der Wirtschaft (in diesem Fall den Fahrzeugherstellern) nicht die erwünschten Umsätze – also weg damit.

Ja nee is klar …