Wozu das ganze?

Der Weblog soll auf aktuelle Geschehen eine andere Sicht- und Denkweise geben.
Die heutigen Medien sind alles, aber nicht mehr frei und parteilos! Seit einiger Zeit geistert das Wort “Lügenpresse” durch das soziale Netzwerk, und ja, das trifft es relativ genau.
Es wird in den Pressehäusern vor Publizierung entschieden, gegen wen in einer gewissen Sache gehetzt werden soll, wenn man durch bewusste Falschberichtung über die sogenannte Klinge gehen lässt, und was an Informationen vollinhaltlich unterdrückt wird.

Das ist bewusste Manipulation der Bürger, mal zugunsten des eigenen Ansehens, mal zugunsten des örtlichen Kegelvereins, mal zugunsten des eigenen Zieles, aber meist immer von vorne bis hinten gelogen.

Warum ist sowas überhaupt möglich? Hat der Humanoid verlernt, seine träge Masse zwischen den Ohren zu benutzen? Ist er zu faul und bequem, sich bei mehreren Quellen zu informieren, welche NICHT 95% aller Bundesbürger konsumieren? Es gibt verdammt viele unabhängige Quellen, welche nicht dem Mainstream folgen, aber diese werden meist als unglaubwürdig abgetan, weil sie ja schließlich etwas anderes berichten als die Masse.

Masse gleich Wahrheit? Ein weit verbreitetes Phänomen, gerade in der Medienlandschaft und deren Jünger!
Nur weil viele das gleiche berichten, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen!
Die heutigen Verlagshäuser recherchieren in den seltensten Fällen noch selbst! Das übernehmen große Nachrichtenagenturen, welche ihre vorgefertigten Pressetexte an die einzelnen Verlagshäuser verkaufen. Somit kommt es nicht selten vor, dass jede Klatschpresse nahezu Wort für Wort den gleichen Inhalt zu einer geschehenen Sache publiziert. Somit hat Masse nichts mit Glaubwürdigkeit und/oder Wahrheit zu tun.

Journalisten von heute sind meiner Meinung nach so überflüssig wie flüssiger Morgenstuhl! Fundierte Recherchen und meinungsunabhängige Berichterstattung passen nicht in Zeiten der Manipulationen und Intrigen, kein Wunder, dass eben jene Journalisten so ziemlich jedem Webblogger auf die Füße steigen – fürchtet man doch um seine Reputation, seine Glaubwürdigkeit, seine Existenzberechtigung.

Mit diesem Weblog soll eine andere Sicht auf Dinge gegeben werden, in der Hoffnung, dass bei einigen die Trägheit zwischen den Ohren nicht bereits chronisch zugesetzt hat.
Ich freue mich auf angeregte Diskussionen …